zur Startseite

Zafraan Ensemble e.V.

Zafraan steht für Musik, die das heutige Leben, die heutige Gesellschaft, die heutige Realität in all ihren Facetten reflektiert. Im Zusammenspiel mit anderen Kunstformen beobachtet, erforscht und verarbeitet Zafraan das, was uns umgibt: die Menschen, das Geschehen, die Natur, die Technologien, die Normalitäten und die Absurditäten von heute.

Die aus zehn festen Mitgliedern aus Spanien, Frankreich, Neuseeland, Australien und Deutschland bestehende Gruppe formierte sich 2009 in Berlin und spielt aktuelles Repertoire, das von der Kernbesetzung abgedeckt wird.
In Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Manuel Nawri oder Titus Engel, mit Künstlerinnen wie Chiharu Shiota, Aliénor Dauchez und Louise Wagner, mit Komponisten wie Samir Odeh-Tamimi, Yoav Pasovsky, Elena Mendoza, Stefan Keller, Lula Romero, Johannes Schöllhorn, Eres Holz oder Johannes Boris Borowski gehen sie ans Limit, riskieren und schaffen Neues.

Ein Markenzeichen des Ensembles sind dramaturgisch klug konzipierte Programme, aber auch inszenierte Konzerte oder immersive Formate, in denen eine Verknüpfung mit Kunstrichtungen wie Theater, Performance, Installation und Tanz stattfindet.

Sein zehnjähriges Bestehen nahm das Ensemble zum Anlass für gemeinsame Konzerte mit anderen Gruppen wie L’Itiniraire, Court-Circuit und KNM Berlin. Von September 2020 bis Oktober 2021 gestaltete das Ensemble eine zehnteilige Konzertreihe, die wichtige Berliner Uraufführungen seit A. Schönbergs “Pierrot Lunaire“ präsentiert und in künstlerische Zusammenhänge stellte.

Die hohe Live-Präsenz des Ensembles wird regelmäßig mit dem Gang in Tonstudios verbunden; zuletzt entstanden dabei Produktionen für die Edition Zeitgenössische Musik bei Wergo mit der Komponistin Lula Romero sowie Aufnahmen beim WDR, SWR und mehrfach dem RBB. Die CD-Veröffentlichungen »Palimpsesto« bei Testklang (2014), »Borowski, Holz, Keller: Klangrede« bei bastille musique (2016) und »Samir Odeh-Tamimi: Chamber Works« bei Kairos (2018) stießen international jeweils auf sehr positive Resonanz und wurden vom Preis der deutschen Schallplattenkritik auf die Longlist gesetzt. Auch die gemeinsam mit dem Ensemble KNM Berlin und dem WDR Sinfonieorchester erfolgte Gesamteinspielung der Instrumentalwerke von Christophe Bertrand gewann diese Auszeichnung, zusätzlich sogar den Jahrespreis. In 2021 begann eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Rimini Protokoll mit dem Stück „All Right. Good Night“ und ihren Stationen u.a. HAU Berlin, Volkstheater Wien, Factory International for Manchester International Festival, Zürcher Theaterspektakel und der Einladung zum Theatertreffen 2022 ins Haus der Berliner Festspiele.

Kontakt

Zafraan Ensemble e.V.
Gustav-Adolf-Straße 146a
D-13086 Berlin

E-Mail: mail@zafraanensemble.com

Zafraan Ensemble e.V. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zafraan Ensemble e.V.

Konzert

ELSE MARIE PADE – JUBILÄUMSKONZERTE ZUM 100. GEBURTSTAG

Am 27. November stellen wir euch im Rahmen des Heroines of Sound Festival im Silent Green die "Techno-Großmutter" Else Marie Pade vor, die im Dezember 2024 100. Jahre alt geworden wäre... Am 30.11 sind wir mit dem gleichen Programm im Resonanzraum Hamburg und am 9. Januar 2025 im Haus Eden in Lübeck zu erleben ! Neugierig geworden ? Kommt vorbei !

Von ihren Anhängern auch respektvoll »Techno-Großmutter« genannt, als dänische Pionierin der musique concrète gefeiert, nimmt Pade auf dem Gebiet der elektronischen Musik eine Vorreiterrolle ein. Ihr persönlicher Werdegang ist ebenso bemerkenswert. Mit sechzehn Jahren tritt Pade, der einzigen, ausschließlich von Frauen geführten Widerstandsgruppe Dänemarks bei. 1944 – sie ist gerade 19 Jahre alt – holt sie die Gestapo im Haus ihrer Eltern ab, sie wird ins Gefangenenlager in Frøslev überführt. Bis zum Ende der deutschen Besetzung im Mai 1945 leistet sie hier Zwangsarbeit. Pade kratzt ihre Kompositionsskizzen in die Zellenwände, das Komponieren wird ihr zur Überlebensstrategie, zeitlebens bleibt sie eine vielseitig kreative und wache Künstlerin. Ihr 100. Geburtstag ist uns Impuls zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit ihrem Leben und Werk, zu einem weiteren Verbreitung ihres Schaffens, vor allem ihrer Kammermusik.

Programm:

Einführung: Katja Heldt

Circles of Sevenths (elektronisch) (1959)

Afsnit I (1961) für Violine und Perkussion und 3 Lautsprechergruppen

aus: Aquarellen über das Meer I-XXI (1968-1971/2024) als instrumentales Arrangement für Violine, Violoncello, Klavier, Perkussion

Græsstrået (1964) für Präpariertes Klavier, Violine, Elektronik

En digter og en komponist: I. Sang om amerikanerne i Vietnam (1970)

En digter og en komponist: IV. Se det i øjnene (Original Version) (1970)

Et spil for cello (1962)

4 Illustrations: Himmelrummet (The Firmament) (1995/2024) – als instrumentales Arrangement

Mit:

Zafraan Ensemble:

Clemens Hund-Göschel: Klavier

Martin Smith: Violoncello

Emmanuelle Bernard: Violine

Anna Viechtl: Harfe

NN: Elektronik/Sounddesign

Katja Heldt: Einführung und Panel-Diskussion

Management und ÖA: Sofia Surgutschowa


In Zusammenarbeit mit transmusikale e.V. und mit freundlicher Unterstützung des Musikfonds e.V.

Dank an unseren Partner für das Konzert in Berlin: Heroines of Sound Festival

ELSE MARIE PADE – JUBILÄUMSKONZERTE ZUM 100. GEBURTSTAG bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte ELSE MARIE PADE – JUBILÄUMSKONZERTE ZUM 100. GEBURTSTAG

Konzertante Aufführung

Terroir

Am 29. November um 19 Uhr erwartet euch ein ganz besonderer Abend in der Zwingli Kirche in Berlin-Friedrichshain: Genoël von Lilienstern kreiert eine einmalige Klangerfahrung, die all eure Sinneskanäle angesprochen werden ...

Das französische Wort „Terroir“ lautet wörtlich übersetzt “Gegend”. In ihm steckt auch das Wort „terre“. Es steht für die Gesamtheit einer lokalen Umgebung. Ein Ambiente, das Elemente wie Boden, Klima und Topografie beinhaltet. Der Begriff fand zuerst in der Kulinarik Verwendung, wo er auch für eine „ehrliche“, der Kraft weniger Zutaten vertrauenden Küche steht. Er verweist jedoch über diesen Kontext hinaus. Es geht um eine Aktivierung der Wahrnehmung für die vorliegende Materialität. Um eine Wertschätzung der gegebenen Ressourcen, ohne vorkonzipierte Rahmung. In diesem Sinne ist der Begriff erdverbunden und transzendental zugleich.

Genoël von Lilienstern hat über mehrere Jahre eine Serie von Stücken entwickelt, die ihren Fokus besonders stark auf den Klang legt. Es geht darin um ein verdichtetes, immersives Konzerterleben, speziell von Klängen, welche sich nicht nur über den Hörsinn artikulieren, sondern auch haptisch-körperliche Erfahrungen auslösen. Klänge und die Ausreizung ihrer besonderen Eigenschaften, sowie die damit verbundenen Wahrnehmungseffekte, stehen im Mittelpunkt dieses Work in Progress. Dieser Ansatz ist komplementär zu anderen Kompositionen von Genoël von Lilienstern, die oft aus virtuosen Netzwerken von semantischen Bezügen geflochten sind. Im Mittelpunkt steht hier aber die Klangsubstanz. Das intensive Erleben des Moments, einer – trotz Lautstärke – Ruhe, die sich innerhalb einer Dramaturgie in Zeitlupe einstellt.

Genoël von Lilienstern knüpft in Terroir an verschiedene, aktuelle Innovationen experimenteller Klanggestaltung an. Zum einen geht es um das elektrifizierte Hineinzoomen in den Instrumentalklang. Durch Transposition, Verzerrung und Verräumlichung erfährt er eine Monumentalisierung. Sie vollzieht sich in langsamen Entwicklungen, wie sie im Doom-Metal gebräuchlich sind.

Komposition für Ensemble und Elektronik: Genoël von Lilienstern

Flöte: Liam Mallett

Saxophon: Martin Posegga

Klarinette: Miguel Pérez Iñesta

Violine: Emmanuelle Bernard

Bratsche: Josa Gerhard

Cello: Martin Smith

Kontrabass: Beltane Ruiz Molina

Harfe: Anna Viechtl

Linnstrument: Clemens Hund-Göschel

Szenische Konzeption: Bastian Zimmermann

Technische Produktionsleitung: Hannes Teichmann

Management und ÖA: Sofia Surgutschowa

Terroir bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Terroir

Zafraan Ensemble e.V.

Zafraan steht für Musik, die das heutige Leben, die heutige Gesellschaft, die heutige Realität in all ihren Facetten reflektiert. Im Zusammenspiel mit anderen Kunstformen beobachtet, erforscht und verarbeitet Zafraan das, was uns umgibt: die Menschen, das Geschehen, die Natur, die Technologien, die Normalitäten und die Absurditäten von heute.

Die aus zehn festen Mitgliedern aus Spanien, Frankreich, Neuseeland, Australien und Deutschland bestehende Gruppe formierte sich 2009 in Berlin und spielt aktuelles Repertoire, das von der Kernbesetzung abgedeckt wird.
In Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Manuel Nawri oder Titus Engel, mit Künstlerinnen wie Chiharu Shiota, Aliénor Dauchez und Louise Wagner, mit Komponisten wie Samir Odeh-Tamimi, Yoav Pasovsky, Elena Mendoza, Stefan Keller, Lula Romero, Johannes Schöllhorn, Eres Holz oder Johannes Boris Borowski gehen sie ans Limit, riskieren und schaffen Neues.

Ein Markenzeichen des Ensembles sind dramaturgisch klug konzipierte Programme, aber auch inszenierte Konzerte oder immersive Formate, in denen eine Verknüpfung mit Kunstrichtungen wie Theater, Performance, Installation und Tanz stattfindet.

Sein zehnjähriges Bestehen nahm das Ensemble zum Anlass für gemeinsame Konzerte mit anderen Gruppen wie L’Itiniraire, Court-Circuit und KNM Berlin. Von September 2020 bis Oktober 2021 gestaltete das Ensemble eine zehnteilige Konzertreihe, die wichtige Berliner Uraufführungen seit A. Schönbergs “Pierrot Lunaire“ präsentiert und in künstlerische Zusammenhänge stellte.

Die hohe Live-Präsenz des Ensembles wird regelmäßig mit dem Gang in Tonstudios verbunden; zuletzt entstanden dabei Produktionen für die Edition Zeitgenössische Musik bei Wergo mit der Komponistin Lula Romero sowie Aufnahmen beim WDR, SWR und mehrfach dem RBB. Die CD-Veröffentlichungen »Palimpsesto« bei Testklang (2014), »Borowski, Holz, Keller: Klangrede« bei bastille musique (2016) und »Samir Odeh-Tamimi: Chamber Works« bei Kairos (2018) stießen international jeweils auf sehr positive Resonanz und wurden vom Preis der deutschen Schallplattenkritik auf die Longlist gesetzt. Auch die gemeinsam mit dem Ensemble KNM Berlin und dem WDR Sinfonieorchester erfolgte Gesamteinspielung der Instrumentalwerke von Christophe Bertrand gewann diese Auszeichnung, zusätzlich sogar den Jahrespreis. In 2021 begann eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Rimini Protokoll mit dem Stück „All Right. Good Night“ und ihren Stationen u.a. HAU Berlin, Volkstheater Wien, Factory International for Manchester International Festival, Zürcher Theaterspektakel und der Einladung zum Theatertreffen 2022 ins Haus der Berliner Festspiele.
Facebook: www.facebook.com/zafraanensemble
Instagram: www.instagram.com/zafraanensemble
Twitter: twitter.com/zafraanski

Zafraan Ensemble e.V. bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Zafraan Ensemble e.V.

Konzerte / Konzert Berliner Philharmoniker Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Konzert Pierre Boulez Saal Berlin Berlin, Französische Straße 33 D
Konzerte / Klassik Konzerthaus Berlin Berlin, Gendarmenmarkt 2
Konzerte / Konzert Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Berlin, Charlottenstr. 55
Konzerte / Chor Berliner Singakademie Berlin, Charlottenstr. 56
Konzerte / Chor Philharmonischer Chor Berlin Berlin, Herbert-von-Karajan-Str. 1
Konzerte / Chor Berliner Konzert Chor Berlin, Starnberger Str. 3
Konzerte / Chor Berliner Capella Berlin, Laubacher Str. 18
Konzerte / Konzert Zafraan Ensemble Berlin Berlin, Gustav-Adolf-Straße 146a
Konzerte / Musik Rubin de la Ana
Ereignisse / Festival Young Euro Classic Berlin 9. bis 25.8.2024
Aufführungen / Oper Staatsoper Unter den Linden Berlin Berlin, Unter den Linden 7
Ereignisse / Festival Choriner Musiksommer 22.6. bis 25.8.2024
Ereignisse / Festival Musikfest Berlin 24.8. bis 17.9.2024
Ereignisse / Theater Globe Berlin
Open Air-Bühne
12.6. bis 15.9.2024
Aufführungen / Kabarett SatireTheater Potsdam Kabarett Obelisk Potsdam, Charlottenstraße 31
Konzerte / Klassik Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt Frankfurt (Oder), Lebuser Mauerstr. 4
Konzerte / Konzert Berliner Symphoniker Berlin, Wangenheimstr. 37-39
Konzerte / Kirchenmusik NoonSong e.V.
Sa 29.6.2024, 12:00 Uhr
Konzerte / Kirchenmusik NoonSong e.V.
Sa 29.6.2024, 12:00 Uhr
Konzerte / Kirchenmusik NoonSong e.V.
Sa 6.7.2024, 12:00 Uhr
Konzerte / Kulturveranstaltung Deutscher Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V. Berlin, Meierottostraße 6
Konzerte / Chor Chor der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin Berlin, Hinter der Katholischen Kirche 3
Konzerte / Konzert Neuer Marstall Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin Berlin, Schloßplatz 7
Konzerte / Kirchenmusik Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche Berlin, Lietzenburger Str. 39
Konzerte / Konzert Extra Chor Brandenburg Ketzin, Paretz, Parkring 11c
Konzerte / Klassik Philharmonisches Kammerorchester Berlin Berlin, Akazienstraße 3
Konzerte / Jazz Jazzkeller 69 e.V. Berlin, Thulestr. 16
Konzerte / Klassik C. Bechstein Centrum Berlin Berlin, Kantstr. 17 / stilwerk
Konzerte / Klassik RIAS Kammerchor Berlin, Charlottenstraße 56

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.